Stockholmer Schärendampfer "S/S Waxholm I"

Der Dampfer "Waxholm I" ist einer von unzähligen so genannten Schärendampfern, die im Raum Stockholm mit seinen rund 40000 Inseln, ab Mitte des 19 Jahrhunderts, den Transport von Passagieren und Fracht bewerkstelligten.

"Waxholm I" wurde 1899 von der Stockholmer Mälarwerft bzw. Bergsunds-Werft gebaut und ausgerüstet. Im Laufe der Jahre gab es einige Umbauten des 35,7m langen Schiffes. Mit seiner 420 PS leistenden 2 Zyl.-Dampfmaschine, erreichte er eine Geschwindigkeit von 13 Knoten. Im Jahre 1956 wurde das Schiff nach Hamburg verkauft und dort verschrottet.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Das Modell stammt aus dem Jahre 1961 und wurde von der Firma „Sigurd Isacson AB“ in Lidingö/Schweden hergestellt. Es wurde dann vor einigen Jahren von Herbert Sachse in einem kleinem Modellbauladen in den alten Bundesländern entdeckt.

Der ca. 60 cm lange Bausatz ist im Maßstab 1:60 gehalten und besteht zum größten Teil aus Tiefgezogenen Kunststoff.

Über den Bau hat Herr Sachse einen Artikel in der „Modell Werft“, Ausgabe 12/01 geschrieben. Herr Sachse gab das Modell an einen Freund aus Bremen weiter. Von diesem erwarb ich im März 2006 das Modell mit Antrieb und Ruderservo, jedoch ohne RC-Ausrüstung.

So wurden von mir einige Änderungen vorgenommen. Der Suchscheinwerfer wurde vorbildgerecht etwas weiter nach Steuerbord versetzt. Alle Türen und der Fußboden des Oberdecks erhielten einen vorbildgerecht einen holzbraunen Anstrich, außerdem wurden zusätzliche Rettungsringe angebracht.

 Des weiteren wurde der, in dem Modell-Werft-Artikel beschriebene, über Kopf eingebaute Ruderservo, gegen einen Mini-Servo in Normallage im Rumpf getauscht. Beim alten Servo, war die Schwerpunktlage so ungünstig, dass das Modell bei einer Kurvenfahrt stark nach Backbord krängte. Im Verlauf kam Wasser über und die "Waxholm I" begann zu sinken. Durch den Restauftrieb des Kunststoffes und einer Luftkammer im Bug, trieb es nur noch mit der Bugspitze über Wasser auf unserem Hausgewässer. Zum Glück in Ufernähe, so das eine Bergung ohne Probleme verlief. Die elektronischen Bauteile nahmen keinen Schaden, da sie, wie alle meine RC-Komponenten, mit Wet-Protect 24 behandelt wurden..

Mit den neuen RC-Komponennten ist die "Waxholm I"  jetzt aber absolut "seefähig".