US Navy Patrouillenboot PbR Mk. II (Pibber)

seit 06/18

Während des Vietnam-Konflikts suchte die US Navy nach geeigneten Booten zur Überwachung des Mekong-Deltas und der unzähligen kleinen Wasserstraßen. Auf einer Sportbootwerft in den USA entstanden dann diese kleinen, schnellen, schwer bewaffneten Einheiten, von den zwischen 1966 und 1968 über 200 Stück geliefert wurden. Zwei Detroit-Diesel-Motoren mit jeweils 220 PS, trieben zwei Jacuzi-Water-Jets an und beschleunigten die Boote auf bis zu 35 Knoten.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Die Bewaffnung bestand aus einem im Bug beweglich eingebauten, schweren Zwillings-MG Typ Browning Kaliber .50 (12,7mm) HB-M2, einem M 60 Maschinengewehr auf Lafette, einem 40mm Granatwerfer sowie zwei M-16 Schnellfeuer-Gewehren. Außerdem waren meistens eine große Anzahl von Handgranaten an Bord. Die Besatzung bestand meist aus vier Mann.

Die kleinen Boote waren überaus erfolgreich und wurden gegen Anfang der siebziger Jahre an die südvietnamesischen Streitkräfte abgegeben. Berühmt wurden diese Boote durch den Film "Apocalypse Now" von Francis Ford Coppola.

 

Das kleine Tamiya-Boot, das ich für RC umgebaut hatte, wurde im Juni 2018 durch ein modifiziertes RTR-Modell von ProBoat ersetzt.

Das ProBoat Modell ist ca.53cm lang und somit im ungefährem Maßstab von 1:18. Die Technik und das äußere Erscheinungsbild wurden von mir verändert.

Im innern befindet sich nun ein neues Lenkservo von Spektrum sowie ein Rennbootregler vom Typ AS16-100 BEC-HF.

Der vordere Geschützturm ist mit einem 180° Servo von Graupner ausgerüstet. Der originale, mit LEDs bestückte Lichtmast wurde entfernt und neu gestaltet. Dabei wurden kleine Modell-Laternen verwendet. Zuzüglich wurden seitliche Navigationslichter aus SMD-LEDs eingesetzt. Die Navi-Beleuchtung, sowie die Suchscheinwerfer lassen sich nun separat schalten. Des weiteren befindet sich nun ein Engel-Soundmodul mit 5W Lautsprecher im Boot, welches die Sirene, des MG-Feuer sowie das Kofferradio imitiert.

Die Lackierung wurde im Originalfarbton geändert. Weitere Details, wie z.B. Figuren, Munitionskisten, Bewaffnung, Beschriftung und Accessoires vervollständigen das Erscheinungsbild.

Das Fahrbild ist sehr gut. Die beiden Mini-Jets mit den 380er Motoren treiben das Modell mit 7,4V (2S Lipo) ausreichend voran. Trotz fehlender Rückfahrklappen, läßt sich das Boot ordentlich manövrieren.